slideshow_blend

NÖ Gleichbehandlungsgesetz

Ziel des Gesetzes ist es, jegliche Benachteiligungen auf Grund des Geschlechtes, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder sexuellen Orientierung sowie sexuelle Belästigungen zu vermeiden.

 

Weiters sollen Frauen im Niederösterreichischen Landesdienst durch festgeschriebene Vorgaben (Frauenförderprogramme) gefördert werden, um letztendlich ein ausgewogenes Zahlenverhältnis Frauen – Männer in allen organisatorischen und dienstrechtlichen Ebenen zu erreichen.

 

NÖ Gleichbehandlungsgesetz 2060-6 (Link zum RIS)

 

ArbeitnehmerInnenschutzgestez (AschG)

Das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz gilt für jene Bedienstete, welche in Betrieben (Landeskliniken und Pflegeheime) beschäftigt sind. Es regelt unter anderem den Bereich der Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Die Einhaltung dieses Gesetzes wird durch das Arbeitsinspektorat kontrolliert.

 

ASchG (Link zum RIS)

 

nach oben